Business-Grundsätze Wir lernen von Warren Buffett

Laut „Fortune Magazine“, ist die dritte am meisten bewunderte Unternehmen in der Welt Berkshire Hathaway. Wenn wir an Berkshire Hathaway denken, denken wir an seinen Kopf – einen der reichsten Menschen der Welt – Warren Buffett. Welche Geschäftsprinzipien lernen wir von Warren Buffett? Was ist seine Magie?

Strategisches Konzept

Warren ist einer der besten Investoren der Welt. Sein Ansatz ist einfach. Er kauft nicht so viel, wie er Geschäfte kauft. Er konzentriert sich auf den Wert eines Unternehmens, seinen Aktienkurs und seine Risiken. Er sucht Unternehmen mit starken Marken, einfache Geschäftsmodelle, eine gute Eigenkapitalrentabilität mit vielen Schulden.

Wenn der Preis eines Unternehmens kleiner als sein Wert ist, ist Warren interessiert. Bei seinen Hausaufgaben studiert er den Wettbewerb der Firma, ignoriert das, was Analytiker zu sagen haben, und achtet kaum auf schwankende Markttrends. In der Tat, wenn der Markt unten ist, glaubt er, dass die beste Zeit zu kaufen.

Jim Collins ‚Lens

Beginnen wir mit einem Blick auf Warren aus einer Perspektive dessen, was Jim Collins in seinem Buch „Good to Great“ lehrt. Das Buch war das Ergebnis der Forschung von Jim, wo er ein Team in einer Fünf-Jahres-Studie führte, in der sie „eine Liste von 1.435 etablierten Unternehmen“, um jeden außergewöhnlichen Fall, der einen Sprung von durchschnittlichen Ergebnissen, um große Ergebnisse zu finden.

Jim beschreibt die besten Führer der Unternehmen, die groß als „Level 5“ Führer wurde. Sie sind diejenigen, die „dauerhafte Größe durch eine paradoxe Mischung aus persönlicher Demut und professionellem Willen gebaut.“ Ein Führer der Stufe 5 ist in erster Linie ehrgeizig für die Sache.

 Bescheidenen Stil

Warren’s bescheidenen Stil ist erfrischend. Er hat einfachen Geschmack. Er trägt keine teuren Suiten. Er lebt im selben Haus, das er 1958 gekauft hat. Und er fährt sein eigenes Auto. Warren ist auch berühmt dafür, wie er sich über sich selbst lustig macht. Einer seiner Einzeiler ist: „Ich kaufe teure Anzüge, sie sehen einfach billig aus.“

Berufswillig

Warren wird getrieben, wie sein beinahe unverständlicher Reichtum beweist. Warren sieht nicht nur für Unternehmen, die ein gutes Geschäft sind, aber er sucht Führungskräfte, die langjährige Erfolge in ihrem Geschäft haben und die tief leidenschaftlich für das Geschäft sind.

Zurück zu Jim Collins – The Hedgehog Concept

Jims Team kam zu einfachen, aber mächtigen Schlussfolgerungen. Ein wichtiger Punkt, den sie machen, wird als das „Hedgehog“ -Konzept bezeichnet. Ein Schlüssel zur Größe ist die Kreuzung, die als der Sweet Spot, zwischen Ihrem Talent, Leidenschaft und wirtschaftliche Chance zu finden.

Wenn wir auf Warren aus dem „Igel“ -Framework schauen, finden wir einfache Einsichten:

Leidenschaft: Was sind Sie tief Leidenschaft?

Talent: Was können Sie das Beste in der Welt sein?

„Ich wurde bei der Geburt verdrahtet, um Kapital zuzuteilen und glücklich genug, um Leute um mich früh zu haben – meine Eltern und Lehrer und Susie [seine verstorbene Frau] – wer half mir das Beste daraus zu machen“, sagte Buffett Carol Loomis von Fortune Magazin in Die Ausgabe vom 25. Juni.

Wirtschaft: Was treibt Ihren Wirtschaftsmotor an?

Finden Sie große Unternehmen und Führungskräfte und Investitionen für die Langstrecke.

Warren fand seine Leidenschaft und sein Talent im Leben und konzentrierte sich. Er wurde einer der erfolgreichsten und reichsten Investoren in der Geschichte.